Veranstaltungen

 

 

Die Suppenküche startet wieder - aber anders

 

Termin: jeden Montag 12.00 bis 13.00 Uhr vor dem Eingang der Suppenküche


Seit September gibt die Suppenküche jeden Montag von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr warme Suppe zum Mitnehmen aus - unter den notwendigen hygienischen Maßnahmen geschieht die Ausgabe vor dem Eingang der Suppenküche (eigentlicher „Haupteingang des Gemeindehauses St. Marien). Bis mindestens zum Beginn der Kältehilfe findet auch die Essensausgabe der Caritas weiterhin jeden Freitag von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr auf dem Kirchvorplatz von Maria, Hilfe der Christen statt.


Vielen Dank allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern!

 

Caritas Streetfood on tour

kostenlose Essensausgabe - warme Speisen zum Mitnehmen

 

Termin: jeden Freitag 14 – 15 Uhr auf dem Kirchvorplatz Maria, Hilfe der Christen

 

 

Malteser-Einfaufsdienst

 

 

Rosenkranzandachten im Oktober

 

Termin: samstags 16.15 Uhr in Maria, Hilfe der Christen

 

Wenn sich Gruppen, Kreise oder Einzelpersonen zur Gestaltung finden, melden sie sich bitte im Pfarrbüro.

 

 

Anmeldung zur Erstkommunion 2021

 

In diesem Jahr hat Corona alles durcheinander gebracht. Sollte es im nächsten Jahr besser gehen, weil wir besser vorbereitet sind, dann feiern wir im Mai 2021 Erstkommunion.


Kinder, die in die 4. Klasse gehen oder vor dem 01.09.2011 geboren wurden, können gern bis zum 31. Oktober 2020 für die nächste Erstkommunion-Vorbereitung angemeldet
werden.

Das Anmeldeformular können sie von der Internetseite der Gemeinde St. Marien/Spandau unter dem Punkt Seelsorge/Erstkommunion runterladen, ausfüllen und mir zukommen lassen. Sie können es auch telefonisch
anfordern.


Gabriele Hänitz, Gemeindereferentin
Telefon: 030/35 39 63 24 mit AB


 

75 Jahre Frieden in Deutschland
30 Jahre Deutsche Einheit


Fatima-Madonna zu Gast in Spandau

 

Termin: Freitag, 9. Oktober 2020


Dieses Jahr 2020 hat für Deutschland und den größten Teil Europas eine ganz besondere Bedeutung. Dürfen wir doch auf 75 Jahre Frieden in unserem Land und 30 Jahre deutsche Einheit, auf friedlichem Wege entstanden, zurückblicken. Daher ist 2020 ein ganz besonderes Jubiläumsjahr.


Die Gottesmutter äußerte in ihrer Botschaft in Fatima vom 13. Juli 1917 u. a. die Bitte, der Papst möge Russland ihrem „Unbefleckten Herzen“ weihen, dann würde der Welt eine Zeit des Friedens geschenkt werden und viele würden sich bekehren. Diese Bitte der Himmelskönigin wurde am 25. März 1984 in Rom vom Hl. Papst Johannes Paul II. erfüllt. Er weihte, mit allen Bischöfen der Erde, die Welt und besonders Russland dem „Unbeflecktem Herzen“ Mariens.


Die politischen Ereignisse der darauf folgenden Jahre führten dann zum Fall der Berliner Mauer und zum Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa. Ein Grund, wie wir meinen, zum Danken. Aus diesem Anlass gibt das deutsche Fatima-Weltapostolat die Empfehlung einer Dankespilgerreise der deutschen Fatima-Nationalmadonna auf ihrem Weg durch die deutschen Bistümer. Es wird damit jeder Gemeinde, in der die Nationalmadonna sich aufhält, nahegelegt, diese Gedanken des Dankes mit in ihre Feierlichkeiten aufzunehmen. Da die aktuelle Weltlage zeigt, dass Friede nicht selbstverständlich ist, wollen wir zudem um Frieden für den Nahen Osten und andere
Krisenregionen der Welt sowie weiterhin für Deutschland bitten.


Vom 2. bis 10. Oktober ist die Fatima-Nationalmadonna im Erzbistum Berlin unterwegs und am Freitag, 9. Oktober, begrüßen wir sie in Spandau, in der Pfarrkirche Maria, Hilfe der Christen. Um 16.00 Uhr findet dort eine Rosenkranzandacht statt, um 17.00 Uhr feiern wir die Heilige Messe mit Festpredigt und um 18.00 Uhr endet ihr Besuch in Berlin mit einer Sakramentsandacht. Alle Gläubigen sind herzlich dazu eingeladen - nähere Infos werden rechtzeitig veröffentlicht.

 


Gerd Schlüter, Leiter Fatima-Weltapostolat Erzbistum Paderborn
Pfr. Thorsten Daum, Beauftragter für das Fatima-Weltapostolat im Erzbistum Berlin

 

 

Tagesfahrt der Senioren

 

Termin: 12. Oktober


Am Montag, 12.10., können die Senioren endlich ihre Tagesfahrt nach Kloster Chorin nachholen. Infos und Anmeldemöglichkeit - auch für Kurzentschlossene - gibt es bei Marlis Sengpiel und Margot Götz


 

Weltmissionssonntag - Selig, die Frieden stiften

 

Termin: Sonntag, 25. Oktober 2020

 

Der diesjährige Weltmissionssonntag am 25. Oktober steht unterdem Motto „Selig, die Frieden stiften“. In Westafrika ist es meistdie Kirche, die, so gut sie kann, auf die medizinischen und pastoralen Bedürfnisse der Menschen eingeht. Schon vor derPandemie wurde das Miteinander von Gewalt und terroristischen Anschlägen erschüttert. Die Auswirkungen von Covid-19 verstärken Spannungen und Gewalt.
Aufgrund der Coronapandemie werden viele Gemeinden weltweit keine Kollekte halten können. Der Solidaritätsfonds, der die ärmsten Diözesen im nächsten Jahr unterstützen soll, droht deshalb leer zu bleiben. Die Kollekte am Weltmissionssonntag lebt von der Bereitschaft aller, das zu geben, was sie können, um einen Unterschied zu machen. Machen Sie mit!

 

 

Verschobene Erstkommunionfeiern


Eine lange und ungewöhnliche Vorbereitungszeit haben die 34 Erstkommunionkinder nun bald hinter sich. Am 31. Oktober, 14. und 21. November sowie im Frühjahr 2021 werden die Jungen und Mädchen jeweils am Vormittag und in kleinen Gruppen ihre erste heilige Kommunion empfangen.

 

Aufgrund der Abstands- und Teilnehmerbegrenzung können diese Gottesdienste leider nicht mit der ganzen Gemeinde gefeiert werden. Trotzdem wollen wir die Kinder weiter im Gebet begleiten und gratulieren sehr herzlich!

 

 

Katholische Feiertage verstehen

 

 

 

Gräbersegung auf dem Friedhof "In den Kisseln"

 

Termin: Sonntag, 1. November 2020, 15.00 Uhr vor der Festhalle

 

Wir bitten, die Abstandsregeln von 1,50 Metern einzuhalten. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

 

 

Gebet für die Verstorbenen: Fürbitten zu Allerseelen

 

Termin: Montag, 2. November 2020, Requien um 9.00 Uhr und um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Maria, Hilfe der Christen


Am Allerseelentag, 2. November, feiern wir in der Pfarrkirche um 9.00 Uhr und um 18.00 Uhr jeweils ein Requiem für die Verstorbenen. Wenn Sie möchten, dass neben den Verstorbenen des vergangenen Jahres auch Ihrer Lieben gedacht und für sie gebetet wird, schreiben Sie die Namen bitte gut leserlich auf einen Zettel und geben ihn spätestens bis zum 23. Oktober im Pfarrbüro ab - Sie können die Namen der Verstorbenen auch per EMail schicken. Es steht Ihnen frei, für diese Messintentionen eine Spende zu tätigen.

 

 

Pontifikalamt zum 200. Geburtstag von Pater Herrmann Cohen

 

Termin: Dienstag, 10. November 2020, 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Maria, Hilfe der Christen

 

Den 200. Geburtstag des in Spandau verstorbenen Paters Hermann Cohen, dessen Seligsprechungsprozess in Frankreich läuft, feiern wir am Dienstag, 10. November, um 18.00 Uhr in unserer Pfarrkirche. Die Heilige Messe zum Gedenken an den „Ehrwürdigen Diener Gottes“ zelebriert unser Weihbischof Dr. Matthias Heinrich. Herzliche Einladung!


Informationen zu P. Hermann Cohen finden Sie im Pfarrbrief vom Februar/März 2020.

 

 

Umzüge zu St. Martin entfallen leider in diesem Jahr

 

Die Martinsfeiern in St Marien und St. Lambertus entfallen in diesem Jahr leider. Dazu hat sich der Pfarrgemeinderat angesichts der Herausforderungen der Corona-Auflagen entschlossen. Auch die evangelischen Gemeinden verzichten in diesem Jahr weitgehend auf die beliebte Tradition.

Unsere Kita wird das Martinsfest in kleinerem Rahmen begehen. Für alle anderen Kinder arbeiten wir derzeit an einem kleinen „digitalen Ersatz“.

 

 

Gemeinsam am Tisch des Herrn - Neuere Entwicklungen im ökumenischen Verständnis von Eucharistie und Abendmahl


Ökumenischer Gesprächsabend

 

Termin: Freitag, 13. November 2020, 19.00 Uhr, voraussichtlich im Gemeindezentrum St. Lambertus, Cautiusstraße 6, Berlin-Spandau

(Corona-bedingte Änderungen möglich – bitte die aktuellen Informationen der Gemeinden beachten!)

 

Es laden herzlich ein: der Pfarrgemeinderat der kath. Pfarrgemeinde Maria, Hilfe der Christen mit dem Freitagskreis und die Evangelische Wichern-Radeland-Gemeinde.


Wissen wir, wie die befreundete katholische oder evangelische Kirchengemeinde Gottesdienst feiert? Haben wir ein vertieftes Verständnis dafür, was die „anderen“ meinen, wenn sie das Abendmahl oder die heilige Messe begehen oder bei der Fronleichnamsprozession Christus in Brotsgestalt durch die Stadt begleiten? Wo liegen die Unterschiede im Verständnis der Eucharistie? Wichtiger ist aber: Wo liegen die Übereinstimmungen? Viele getaufte Menschen sind durch ihre Tradition als evangelische Christin, als katholischer Christ geprägt und deshalb kaum damit vertraut, wie in anderen Kirchen das Abendmahl / die heilige Messe gefeiert wird. Andererseits leiden besonders konfessionsverschiedene Familien, die es wissen und erleben, darunter, dass eucharistische Gemeinschaft an Grenzen zu stoßen scheint.


Der Abend will hier informieren und Orientierung bieten. Er greift ein aktuelles Votum des Ökumenischen „Arbeitskreises evangelischer und katholischer Theologen“ auf, das dazu beitragen kann, die eucharistische Gemeinschaft am Tisch des Herrn zu begründen, wenn es sich die Kirchenleitungen zu eigen machen. Die Vielfalt ist dann nicht mehr Bedrohung, sondern kann als Reichtum erfahren werden.


Als Referenten konnten wir gewinnen:

  • den evangelischen Theologen Prof. Dr. Konrad Raiser, früher Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen,
  • katholischerseits den Pastoralreferenten Hans-Joachim Ditz, Ökumenebeauftragter des Erzbistums Berlin und und Geschäftsführer des Ökumenischen Rats Berlin-Brandenburg.

 


Franz-Josef Esser und Dr. Heide Schorlemmer

 

Ewiges Gebet

 

Termin: Sonntag 22. November 2020, ab 13.00 Uhr in der Pfarrkirche Maria, Hilfe der Christen
    Abschluss: 18.00 Uhr Vesper mit Sakramentalem Segen

 

Beten ist keine Frage des Alters. Es „passt“ in jede Lebensphase, macht jedes Lebensalter wach für Gott, ermöglicht uns die Beziehung zu ihm.


Gewiss - und hoffentlich!- betet ein Erwachsener anders als ein Kind und beten die Senioren noch einmal anders. Denn auch Beten braucht Wachstum. Wachstum erfordert aber ständige Pflege. Und Betende entdecken: Wir haben dieselbe „Adresse“, und dieser Eine macht uns zunehmend eins. So wird gemeinsames Beten möglich - über alle menschlichen Grenzen hinweg.


Und selbst wenn die Worte fehlen, Er ist in unserer Mitte - gegenwärtig im Allerheiligsten Sakrament.

 

Gruppen und Kreise, die mitwirken möchten, melden sich bitte im Pfarrbüro.

 

 

Religiöse Kinderwoche (RKW) 2021
für „kleine Helden“ von 9 bis 14 Jahren

 

Termin: 1. - 7. August 2021

 

Im kommenden Jahr begeben sich die Teilnehmer der RKW auf eine Abenteuerreise durch die Bibel, um die Helden der Bibel und ihre fantastischen Abenteuer zu entdecken und um herauszufinden, mit welchen Superkräften sie ausgestattet waren. Ob diese Superkräfte auch uns helfen können? Neben diesen biblischen „Abenteuerreisen“(also den kindgerecht gestalteten Bibeleinheiten) gibt es auch viel Zeit zum Spielen und Basteln, für Schwimmen, Lagerfeuer, eine Abendwanderung und vieles mehr.

Untergebracht sind wir in der schönen ev. Jugendbildungsstätte Hirschluch, südlich von Berlin, die uns auch lecker bekochen wird. Begleitet und angeleitet werden die Kinder von erwachsenen und jugendlichen Gruppenleitern; die Leitung haben Gemeindereferent Andreas Topp und Barbara Schmitz inne.


Anmeldeformular / Kosten: im nächsten Pfarrbrief
Kontakt: Andreas.Topp

 

 

Ökumene

 

Zu folgenden ökumenischen Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen:

 

Die monatlichen Friedensgebete werden am 3. Freitag im Monat gehalten jeweils um 18.00 Uhr in der Wichernkirche , Wichernstraße 14 in Hakenfelde.

 

Eine Taizé-Andacht findet jeden 1. Freitag im Monat um 18.00 Uhr in der Stiftskirche des Ev. Johannisstifts statt.

Die monatliche Mahnwache für Toleranz und ein friedliches Miteinander, gegen Rassismus, Antisemitismus und Islamfeindlichkeit findet  am ersten Samstag im Monat von 11 bis 12 Uhr auf dem Spandauer Marktplatz bzw. vor der St.-Nikolai-Kirche statt. Vorher ist um 10 Uhr eine Andacht in der St.-Nikolai-Kirche, 

 

 

Gemeindereise in die Normandie

 

Hier erhalten Sie das Plakat

 

Einführung in die Homepage - Anfertigen und Pflegen der Seiten

 

Termin: nach Absprache

 

Die neue Homepage von Maria, Hilfe der Christen ist online. Eine wesentliche Idee bei der Neugestaltung war, dass auch die Gruppen sich selbstständig auf eigenen Unterseiten präsentieren können.  Auf dieser Seite können Sie z. B. Ihre Gruppe und Programme vorstellen und über Aktuelles kurzfristig informieren.

 

Wie Sie die Unterseiten für Ihre Gruppe nutzen können, wie Sie sie gestalten und pflegen, erfahren Sie in dieser Einführung. Wir laden Vertreter von interessierten Gruppen dazu herzlich ein.

 

Bitte bringen Sie (soweit es möglich ist) für die praktischen Übungen einen eigenen Computer mit. Zusätzlich ist es erforderlich, dass Sie sich spätestens drei Tage vor der Veranstaltung im System mit Vor- und Nachnamen und unter "Grund der Anmeldung" mit dem Gruppennamen registrieren! Diese Benutzerkennung und das Passwort benötigen Sie ebenfalls für diesen Termin. In der Fußzeile des Internetauftritts finden Sie zum Registrieren die Funktion "Anmelden", oder folgen Sie dem Link http://www.st-marien-spandau.de/cms/index.php?module=users&type=user&func=register . Beachten Sie bitte, dass die Registrierung erst durch den Administrator akzeptiert werden muss und Sie erst dann eine manuell versendete E-Mail erhalten, die Sie bestätigen. Die E-Mail werden Sie daher nicht sofort erhalten können.  

 

 

 




Stand: 13.10.2020 18:58